Michelsenschule Hildesheim - Englisch

Unsere Fachgruppe Englisch


Der Anfangsunterricht in der 5. Klasse knüpft zunächst in vertrauter Weise an die Vorkenntnisse aus der Grundschule an (Songs, Raps, Sprachspiele, Reime, Storytelling, unterstützender Einsatz von Handpuppen).

Von ersten Tag an findet unser Unterricht auf Englisch statt, unterstützt durch Bilder, Mimik und Gestik, indem an dem thematischen Vorwissen (Wortfelder) und am Hörverstehen und den Sprechfertigkeiten der Schüler angeknüpft wird. 

Darauf aufbauend wird die Schriftsprache eingeführt und gefestigt. Begleitend erfolgt die Einführung der Grammatik, um den Spracherwerb zu systematisieren.

Altersgerechte Kommunikation in kleinen Dialogen, Spaß an der Fremdsprache und Neugier auf alles „Englische“ steht dabei im Vordergrund unseres „Anfangsunterrrichts“.

Die darauffolgenden Jahrgänge 6 bis 9 intensivieren die Schulung der kommunikativen Fertigkeiten in den Bereichen: Hör- und Hör-/Sehverstehen; Sprechen; Leseverstehen; Schreiben und der sogenannten Sprachmittlung (sinngemäße Übersetzung).

Die Ausbildung von „funktionalen kommunikativen Kompetenzen“ ist heute eine verbindliche Zielsetzung des modernen Unterrichts. 

Die Methodenvielfalt des Englischunterrichts (schuleigenes Methodencurriculum + Skills File des Lehrwerks) soll dazu dienen, unsere Schüler im Erwerb der kommunikativen Kompetenzen zu schulen. Unterstützend lernen sie dabei, entsprechende Lern- und Arbeitstechniken sinnvoll zu nutzen.

Der Einsatz von authentischem und aktuellem Material begleitet den Einsatz des Lehrwerks in den Jahrgängen (Zeitungsartikel, Jugendbücher; Popsongs, Theaterbesuche; regelmäßige Auftritte einer muttersprachlichen Theatergruppe - White Horse Theatre - in der schuleigenen Aula).

 


 

Sprechprüfung

In den Jahrgängen 6, 8 und 10 ersetzt eine Sprechprüfung eine der zu schreibenden Klassenarbeiten. Dadurch soll im Bereich der Leistungsmessung in Klassenarbeiten, die sich bisher nur auf die Fertigkeiten Schreiben, Leseverstehen, Hörverstehen und Mediation beschränkt hat, auch das Sprechen seinen angemessenen Stellenwert erhalten. Schließlich findet der größte Teil der fremdsprachlichen Kommunikation mündlich statt. >>Hier noch mal alle wichtigen Informationen zu den Sprechprüfungen auf einen Blick.

 


 

Förderunterricht

Für die Jahrgänge 5, 6 und 7 bieten wir wöchentlich Förderunterricht in einer Gruppe für ca. 12 Schülerinnen und Schüler pro Jahrgang an. Die Förderung bezieht sich schwerpunktmäßig auf folgende sprachliche Inhalte:

 


 

Lehrwerke 

 


 

Schüleraustausch mit den USA

Seit 1982 führt die Michelsenschule einen regelmäßigen Schüleraustausch mit der Hamilton High School durch. Hamilton ist eine kleine Stadt im Bundesstaat Michigan. Die Hamilton High School hat ca. 750 Schüler und 46 Lehrer. Als Fremdsprachen werden Spanisch und Deutsch angeboten. Hamilton liegt am Lake Michigan, drei Autostunden von Chicago entfernt. Die nächst größeren Städte sind Holland und Grand Rapids. 

Der Austausch findet in der Regel alle zwei Jahre statt; die deutschen Schüler (10. / 11.Jahrgang) fliegen in den Herbstferien zu unserer Partnerschule. Die amerikanischen Gäste kommen immer im Juni des darauffolgenden Jahres. Die Zahl der Teilnehmer beträgt in der Regel ca. 25 Personen je Schule. Im Mittelpunkt des Aufenthalts in Michigan steht die Teilnahme der deutschen Schüler am Unterricht in der High School. Ferner bietet die gastgebende Schule ein interessantes Besichtigungs- und Informationsprogramm, z.B. Fahrten nach Chicago, Holland und Grand Rapids sowie zur Upper Peninsula oder an den Lake Michigan, Begegnungen mit Schülern und Studenten in verschiedenen Bildungseinrichtungen (Hamilton Elementary School, Hope College in Holland, Vocational Center).

Weitere Informationen und Eindrücke haben wir >>hier hinterlegt.

 


Themen- und Lektüreauswahl

Die Lektüreauswahl und die Begleitmaterialien sind abhängig von den jeweiligen Vorgaben des niedersächsischen Zentralabiturs für die Kurse auf grundlegendem und erhöhtem Anspruchsniveau. Diese finden sich unter >>Fachbezogene Hinweise zur schriftlichen Abiturprüfung im Fach Englisch.

Auch im beruflichen Gymnasium (Schwerpunkt Agrar oder Ökothrophologie) erfolgt die Erarbeitung der Themen im Englischunterricht nach einer allgemeinen, nicht berufsbezogenen Ausrichtung.

Im Kursunterricht Englisch der Oberstufe befinden sich Schülerinnen und Schüler aus dem allgemeinbildenden Zweig und des beruflichen Gymnasiums.

 


 

Klausuren

Klausuren in der Q1 haben eine Länge von 90 Minuten, in der Q2 von 180 Minuten.

 


 

Sprechprüfung in der Q1

Im ersten Teil (Interview) sollen die Kandidaten nachweisen, dass sie in der Lage sind, spontan, pragmatisch und inhaltlich angemessen auf ihnen unbekannte Fragen zu reagieren. 

Der zweite Teil (Monolog) gibt – basierend auf einem Bildimpuls – die Gelegenheit, dargestellte Zusammenhänge begründet zu erläutern und strukturierend die eigene Sprechabsicht darzulegen.

Im dritten Teil (Dialog) diskutieren die beiden Kandidaten ein durch eine Aufgabenstellung und inhaltliche Schlagworte vorgegebenes Thema. Hier ist es wichtig, den Gesprächsfluss aufrechterhalten zu können, eigene Positionen zu formulieren und zu rechtfertigen sowie auf den Gesprächspartner einzugehen. 

Die ausgewählten Themen umfassen ein unterrichtsunabhängiges Spektrum sowohl aus der Lebens- und Erfahrungswelt der Jugendlichen als auch aus der Berufswelt, dem öffentlichen Leben oder sind von allgemeiner globaler Bedeutung. Die Bewertung wird neben der unterrichtenden Fachlehrkraft ein/e weitere/r Englischlehrer/in vornehmen.

 


 

Business English 

Schülerinnen und Schüler der Oberstufe (Q2) haben die Möglichkeit, sich im Rahmen des Kurses Business Englisch (2 Unterrichtsstunden pro Woche) auf die Ablegung der Prüfung Englisch for Business der Londoner Industrie- und Handelskammer auf einem Advanced Level vorzubereiten.

Die Praxisorientierten und berufsbezogenen Aufgaben beinhalten das Schreiben von:

Das Zertifikatsprüfung ist eine optimale Vorbereitung auf einen Arbeitsplatz, Studienplatz bzw. auf das künftige Berufsleben. Sie wird von Arbeitgebern und Universitäten weltweit anerkannt und geschätzt.

Nachdem eine erste Schülergruppe 2014 die Prüfungen (mit Auszeichnung) bestanden hat und ihre Zertifikate entgegennehmen konnte, tritt - wie seither in jedem Jahr - im März 2018 erneut eine Reihe von Schülerinnen und Schülern zur Prüfung an.

Die Prüfung (schriftlich) erfolgt on demand im Haus. Die Prüfungsgebühr beträgt 46 Euro.

Interessierte Schülerinnen und Schüler sprechen bitte Frau Schrade an.