Michelsenschule Hildesheim - 2018

Michelsenarchiv 2018

 

Rückblick
Schulkinowoche in Hildesheim 
Im Rahmen unserer Unterrichtsthemen "Romane und Filme verstehen und vergleichen" sowie "Rezensionen schreiben" nahmen wir als Klasse 9.1 zusammen mit Frau Alten und Frau Ernst an der Schulkinowoche Hildesheim teil. Am 2. März 2018 besuchten wir gemeinsam mit der Klasse 9.4 den "Thega Filmpalast" von der 4. bis zur 6. Unterrichtsstunde. Unsere Aufgabe war es, den Film aufmerksam zu verfolgen und im Nachhinein eine Rezension darüber zu verfassen.
Im Unterricht haben wir uns aus verschiedenen Filmen für den Film "Hidden Figures" entschieden. Der Film spielt im Amerika der 1960er Jahre. Katherine Johnson, Dorothy Vaughan und Mary Jackson arbeiten als Mathematikerinnen bei der NASA und sind an den Berechnungen für die Umrundung der Erde von John Glenn beteiligt. Um akzeptiert zu werden, müssen sie die Geschlechter- und Rassentrennung überwinden und sind damit Vorbilder für die nachkommenden Generationen.
Abschließend können wir sagen, dass uns dieses Projekt sehr gefallen hat und dass wir es allen Klassen und Lehrkräften weiterempfehlen können. Eine unserer Rezensionen haben wir >>hier für euch und Sie hinterlegt.
Hanna & Martha, Klasse 9.1
 

 
Serdecznie witamy!
Unsere polnischen Austauschschüler sind da!

Herzlich willkommen an der Michelsenschule!
 

  

Rückblick
Theater-Besuch der Klasse 10.4
Am Dienstagabend, den 20. Februar 2018, besuchte die Klasse 10.4 der Michelsenschule die Aufführung "Frühlings Erwachen" des Theaters für Niedersachsen. Frau Alten, die Deutschlehrerin dieser Klasse, ließ zuvor die Lektüre zu diesem Theaterstück lesen und nutzte die Gelegenheit dieser Aufführung für eine festigende Visualisierung des Gelesenen. Interessant an diesem Stück war aber, dass es sich um keine klassische Aufführung handelte, sondern es war ein Musical. 
In "Frühlings Erwachen" geht es um die drei Hauptprotagonisten Moritz, Melchior und Wendla, die verzweifelt und vergeblich nach Antworten auf die drängenden Probleme der Pubertät suchen.
Ein auffälliger Punkt bei dieser Aufführung war die Begleitung durch Gebärdensprache. Zusätzlich war die sehr gute Umsetzung seitens der Schauspieler erkennbar. Besonders, wenn man in Betracht zieht, dass die Rolle von Wendla nur durch einen Ersatz besetzt wurde, die nur wenige Tage zum Proben dieser Rolle Zeit hatte.
Meiner Meinung nach war das Musical eine gelungene Umsetzung der Lektüre.
Kieran, Klasse 10.4
 

  

Theaterpädagogischer Workshop in der Michelsenschule

„Fake oder war doch nur Spaß“

Im Rahmen des Projekts „Anti-Mobbing“ wurde vom Tournee-Theater „Radics“ das Stück „Fake oder war doch nur Spaß“ am 26. Februar 2018 in der Aula der Michelsenschule aufgeführt.
Es passiert immer häufiger: anonyme Beschimpfungen, das ungewollte Versenden intimer oder privater Bilder und Videos im Netz oder auf dem Smartphone! Ein kleiner Streit läuft völlig aus dem Ruder, aus Spaß wird Ernst, alle schauen weg und keiner greift ein. Die beiden Schauspieler Isa Runkel und Alexander Abramyan erzählten eine traurige Geschichte, die heute leider den Alltag vieler Teenager darstellt. Dabei schlüpften sie jeweils in mehrere Rollen und überzeugten die Schüler_innen der 7. Klassen und die Schülermedientrainer_innen durch eine mitreißende Performance. „Mitläufer“ konnten erleben, was passiert, wenn das Mobbing gedeckt wird und welche Folgen ein unüberlegter Streich haben kann. 
Im anschließenden Gespräch mit den Schauspielern reflektierten die Schüler_innen anhand der Schuldfrage ihr eigenes Verhalten und erarbeiteten gemeinsam Lösungsansätze. Einig waren sich alle darüber, dass das wichtigste sei, miteinander zu reden, Probleme frühzeitig anzusprechen und sich nicht gegenüber dem Thema „Mobbing“ zu verschliessen. 
Wir freuen uns, dass wir auch im kommenden Jahr für die 7. Klassen eine Theateraufführung im Rahmen eines Anti-Mobbing-Projekts präsentieren dürfen. 
Birgit Krüger, Beratungslehrerin
David Sewiolo, betreuende Lehrkraft der Schülermedientrainer
 

 
Lebensmittelsiegel unter der Lupe

Die Michelsenschule auf dem Weg zur "Verbraucherschule"

Uns ist Verbraucherbildung wichtig, da sie die Alltags- und Konsumkompetenzen von Kindern und Jugendlichen fördert und sie befähigt, ihr Leben verantwortungsbewusst für sich und andere zu gestalten. Daher beschäftigen wir uns in unterschiedlichen Fächern und Kursen mit den Themenbereichen "Nachhaltiger Konsum und Globalisierung", "Finanzen, Marktgeschehen und Verbraucherrecht", "Medien und Information" sowie "Ernährung und Gesundheit". Unser Wunsch ist es, zum kommenden Schuljahr als "Verbraucherschule" ausgezeichnet zu werden.
Birte Wittkopf
Lebensmittelsiegel unter der Lupe
Vielen Menschen liegt die Qualität ihrer Nahrungsmittel und die ihrer Herstellung am Herzen oder sie müssen oder möchten auf bestimmte Inhaltsstoffe achten. Dafür können Lebensmittelsiegel hilfreich sein. Uns war deshalb wichtig herauszufinden, welche Kriterien für die Vergabe der Siegel gelten und wie die Einhaltung der Kriterien sichergestellt bzw. kontrolliert werden. Dabei ist uns einerseits aufgefallen, dass viele Siegel sehr verlässlich sind, wie z.B. "Bioland", "Fairtrade" oder die "V-Siegel". Auch das MSC-Siegel, welches für den Schutz der Fischbestände und des Ökosystems steht, ist eine Einkaufshilfe für Verbraucher, denen Nachhaltigkeit beim Fischfang wichtig ist. Allerdings erfuhren wir auch, dass viele Siegel wenig streng und aussagekräftig, sondern eher in Richtung Marketing orientiert sind, wie z.B. die DLG-Prämierung. Auch beim "Regionalfenster" gibt es noch Kritikpunkte: Wir haben herausgefunden, dass "regional" noch nicht genau geregelt und dehnbar ist.
Unser Fazit lautet, dass Lebensmittelsiegel für Verbraucher als Orientierung sinnvoll sein können. Allerdings ist zu empfehlen, sich selbst über die Siegel zu informieren, wenn bestimmte Aspekte für den eigenen Lebensstil wichtig sind, denn letztlich ist die Vielzahl der Siegel viel zu unübersichtlich.
Klasse 10.4 (WP-Bio-Kurs)
 

 
„Wir spielen lieber die erste Geige als die dritte Wurzel!“

Orchesterfahrt der Big Band auf den Wohldenberg

Am Morgen des 7. März 2018 griffen 49 Schülerinnen und Schüler der Michelsenschule statt zur Schultasche zu Koffer, Instrument und Notenständer. Doch nicht aus Versehen, denn an diesem Mittwochmorgen tauschten die Mitglieder der Big Band aus den Jahrgängen 7 bis Q2 den Schulalltag gegen eine dreitägige Orchesterfahrt in die Jugendbildungsstätte Haus Wohldenberg ein.
Im Gegensatz zum letzten Jahr konnten sich die Musiker dieses Mal schon vor Ende des Schultages auf den Weg machen und so auch den Vormittag zum Einüben verschiedener Stücke nutzen. Die intensiven Satzproben wurden von vier externen Dozenten und den mitgereisten Lehrkräften Herrn Mäneke und Herrn Immer geleitet. Sie arbeiteten mit den Jugendlichen hauptsächlich an drei Arrangements zu den bekannten Filmmusiken von "The Lion King", "Police Academy" und "Game Of Thrones".
Bei diesen Proben in kleineren Gruppen lernten sich die jungen Musiker auch jahrgangsübergreifend besser kennen und hier bot sich natürlich auch die Möglichkeit, einmal in ein anderes Instrument "hineinzutröten" und so ganz neue Talente zu entdecken. Während der abendlichen Gesamtproben konnten dann die verschiedenen Register den Gesamtklang der Stücke genießen und so auch deutlich hören, was die anderen Gruppen den Tag über geschafft hatten. Gemeinschaftsfördernd wirkte sich anschließend natürlich auch die Abendgestaltung aus: Beim Tischtennisspielen, Krökeln, Musikhören oder einfach beim gemütlichen Beisammensitzen fanden die Beteiligten zahlreiche Gemeinsamkeiten und hatten viel Spaß zusammen.
Nachdem am Freitagmorgen dann alle Zimmer geräumt waren, blieb in den letzten Proben sogar noch Zeit, mit "Apollo 11" und "The Jungle Book" zwei weitere Stücke für die im Sommer geplanten Konzerte durchzuarbeiten.So machten sich schließlich nach dem Mittagessen alle Beteiligten auf den Nachhauseweg - müde, zufrieden und sicherlich mit vielen Ohrwürmern. Wer sich vom Erfolg der Proben und der Freude, die die Big Band beim gemeinsamen Musizieren hat, überzeugen möchte, sei hiermit herzlich zu den Konzerten am 18., 19. und 20. Juni 2018 eingeladen! >>Hier haben wir eine kleine Galerie zusammengestellt!
Hanna Friedrich, Jolene Lack
 

 
Herzlichen Glückwunsch!

Michelsenschüler gewinnen den Brunner Cup

Die Handballmannschaft der Michelsenschule hat das Turnier um den Brunner Cup 2018 dominiert. Trotz der Ausfälle einiger Leistungsträger blieb unser Team ungeschlagen und zeigte dabei großen Einsatz und unbändigen Siegeswillen. Vor allem Senkrechtstarter Hannes Henke und Ersatztorhüter Karl Wasmer konnten in diesem Wettbewerb nachhaltig auf sich aufmerksam machen. In einem dramatischen Finale schlugen unsere Handball-Cracks die Spieler des Gymnasiums Andreanum denkbar knapp.
 

 
Schülerinnen und Schüler des 7. Jahrgangs erinnern an Mahatma Gandhi


 

Rückblick: Weihnachtliche Melodien / Stand der Schulen / Spende an die Kinderkrebshilfe
Vorweihnachtszeit ist Bläserklassenzeit: 7 Konzerte in 2 Tagen
Kurz vor den Weihnachtsferien gaben die vier Bläserklassen der Michelsenschule ihre Weihnachtskonzerte. Mit weihnachtlichen Melodien und einem bunten Programm aus sinfonischer Blasmusik bis hin zu Rock- und Poptiteln sowie Filmmelodien unterhielten die jungen Musikerinnen und Musiker unter der Leitung von Michael Immer und Uwe Mäneke das Publikum in der gut gefüllten Aula. 
Bereits am Vormittag des zweiten Konzerttages spielten die Bläserklassen der Jahrgänge 6, 7 und 8 beim "Stand der Schulen" in der Hildesheimer Fußgängerzone. Der Einsatz der Michelsenschule am "Stand der Schulen" war dank vielfältiger Unterstützung von Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften, Eltern sowie den Bläserklassen ein voller Erfolg. Angeboten wurden u.a. selbst hergestellte Badekugeln, Seifen und Kekse. Am Ende des Tages konnte ein vierstelliger Betrag zugunsten der Kinderkrebshilfe zusammengetragen werden. Allen Beteiligten vielen Dank!
 

  

Schautag 2018: Dienstag, 16. Januar 2018, 15 bis 18 Uhr

Schautag 2018

Gerne laden wir Sie und Euch am 16. Januar 2018 ein, bei einem Rundgang durch unsere Schule vielfältige Einblicke in unser Schulleben, in die unterrichtliche Arbeit und in begleitende Projekte zu sammeln. Weitergehende Informationsveranstaltungen werden in der Aula um 15.00 Uhr und um 16.30 Uhr angeboten. Herzlich willkommen!